> Zur├╝ck

NLA: FG Elgg-Ettenhausen

Text: Nicolas Fehr 29.06.2020

Diesen Samstag startete die erste Mannschaft der FG Elgg-Ettenhausen in die NLA-Feldsaison, die dieses Jahr verkürzt durchgeführt wird. Der Auftakt verlief nicht nach Wunsch. Die FG verlor beide Spiele und holte somit keine Punkte.  

In den ersten beiden Spielen der Saison bekam es das NLA-Team mit den beiden hochkarätigen Mannschaften aus Diepoldsau und Neuendorf zu tun. Die beiden Mannschaften waren gegenüber der FG zu favorisieren, da Diepoldsau der amtierende Schweizer Meister auf dem Feld ist und Neuendorf letztes Jahr die Bronzemedaille gewann.  

Elgg-Ettenhausen – Diepoldsau 1:3 (8:11/7:11/11:6/6:11) Elgg-Ettenhausen – Neuendorf 2:3 (7:11/9:11/11:4/11:8/6:11)  

Startschwierigkeiten Bei hohen Temperaturen und starkem Wind startete die FG ein wenig verhalten in ihr erstes Spiel gegen Diepoldsau. Der starke Wind und das eher schlecht bespielbare Terrain machte es schwierig sauberen Faustball zu spielen. Diepoldsau dominierte das Geschehen über das gesamte Spiel hinweg mit einer äusserst druckvollen Angabe, welche zu selten entschärft werden konnte. Nach den ersten beiden verloren Sätzen gelang dies der FG besser, sodass auf 1:2 verkürzt werden konnte. Diepoldsau steigerte sich im vierten Satz allerdings wieder und gewann das Spiel verdient mit 3:1.  

Kampfgeist bleibt unbelohnt Im zweiten Spiel des Tages stand die FG dem Gastgeber Neuendorf gegenüber. Der Wind hatte inzwischen stark nachgelassen, sodass nun attraktiverer Faustballsport gezeigt werden konnte. Elgg-Ettenhausen fand wiederum nicht wie gewünscht ins Spiel und liess vor allem im Abschluss einige Chancen aus. Zudem bekundete man erneut Mühe mit der starken Angabe des Gegners. Nach verlorenem Startsatz wurde gewechselt. Nicolas Fehr spielte nun für Hofer im Angriff, womit bei der FG nominell vier Defensivspieler auf dem Platz standen. Dank einer starken Angabe von Joël Fehr konnte der zweite Satz ausgeglichen gestaltet werden, ging allerdings trotzdem knapp mit 9:11. Den dritten Satz eröffnete die FG mit einer sensationellen Abwehr von Strassmann und einer Co-Produktion der Gebrüder Fehr, welche zum ersten Punkt des Satzes führte. Dieses Highlight schien die Mannschaft zu beflügeln und brachte mehr Stimmung ins Spiel. Die Defensive um Strassmann, Heitz und Mächler stand nun sehr solide und Joël Fehr konnte ein ums andere Mal punkten. Die FG kämpfte sich zurück ins Spiel und glich zum 2:2 in Sätzen aus. Die zehnminütige Pause schien der Equipe von Coach Markus Fehr nicht unbedingt gut getan zu haben, denn durch einige Ungenauigkeiten auf allen Positionen verpasste man mehrere Chancen, worauf der Entscheidungssatz mit 6:11 verloren ging. Die Enttäuschung über die verpassten Punkte war der Mannschaft deutlich anzumerken. Trotzdem zeigten sich Spieler und Coach im Hinblick auf die zweite Meisterschaftsrunde optimistisch. Gegner werden am nächsten Samstag die Gastgeber aus Oberentfelden und Widnau sein.  

Es spielten: Joël Fehr, Dario Hofer, Nicolas Fehr, Rico Strassmann, Leon Heitz, Mächler, Trainer: Markus Fehr