> Zur├╝ck

NLA/NLB: Erfolgreiches Wochenende

Nicolas Fehr / Publiziert: Frei Simon 21.06.2021

Diesen Samstag ging es für die NLA- und die NLB-Mannschaft direkt weiter mit der 3. Meisterschaftsrunde. Zudem stand die 1. Liga-Mannschaft unter der Woche am Mittwoch und nur zwei Tage später am Freitag im Einsatz.

Aufgrund coronabedingter Anpassungen des Spielplans standen die beiden Nationalliga-Mannschaften den gleichen Gegnern, wie schon letztes Wochenende gegenüber. Während sich die 1. Mannschaft gegen Oberentfelden und Widnau für die beiden Niederlagen revanchieren wollten, hatte es sich die 2. Mannschaft zum Ziel gesetzt mit zwei weiteren Siegen gegen Dozwil und Wigoltingen 2 den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren. Die 3. Mannschaft bekam es am Freitag mit Schlieren 2 und Rickenbach-Wilen 3 zu tun.  

FG Elgg-Ettenhausen – FB Widnau 3:2 (8:11/12:10/8:11/11:8/11:8)
FG Elgg-Ettenhausen – STV Oberentfelden 3:0 (11:5/11:5/11:7)  

FG Elgg-Ettenhausen 2 – STV Wigoltingen 2 3:1 (8:11/11:8/11:3/11:7)
FG Elgg-Ettenhausen 2 – STV Dozwil 3:0 (11:8/11:5/11:7)  

FG Elgg-Ettenhausen 3 – FG Rickenbach-Wilen 3 3:1 (11:8/11:13/11:8/13:11)
FG Elgg-Ettenhausen 3 – STV Schlieren 2 3:0 (11:9/11:5/11:7)

 

Den schlechten Vorzeichen getrotzt

Am Mittwochabend erhielt Elgg-Ettenhausen eine Hiobsbotschaft: Rico Strassmann, ein Schlüsselspieler in der Defensive, verletzte sich im U21-Nationalmannschaftstraining an der Bauchmuskulatur und fiel deshalb für dieses Wochenende aus. Nun lag es als Nicolas Fehr, Strassmann in der Mitte so gut wie möglich zu vertreten. Zudem konnte die FG mit Christof Kupper einen Routinier in der Defensive nachnominieren. Die Forderung an die Mannschaft von Coach Markus Fehr war klar: «Diese Verletzung müssen wir als Chance sehen, um näher zusammenzurücken». Schöne Worte doch zu Beginn funktionierte dies nicht nach Wunsch. Die Absenz von Strassmann machte sich bemerkbar. Die Mannschaft agierte sichtlich verunsichert, verlor den ersten Satz und lag im zweiten schnell mit 2:7 zurück. Es war dem Gegner Widnau zu verdanken, dass die FG auf einmal ins Spiel fand und den Satz noch drehen konnte. Dieser Satzausgleich verlieh der FG sichtlich Selbstvertrauen, denn im dritten Satz führte man nach einigen genialen Aktionen auf einmal mit 5:0. Leider bäumte sich Widnau noch einmal auf und der Satz ging schlussendlich trotzdem mit 8:11 verloren. Es sah alles nach einem Sieg für Widnau aus, doch Elgg-Ettenhausen hatte etwas dagegen. Es schien nun wirklich so, als sei die Mannschaft näher zusammengerückt. Alle waren füreinander da und man half sich auf dem Spielfeld, wo es nur ging. Durch diese kämpferische Leistung konnte der vierte Satz nach einem erneuten Rückstand gedreht werden. Im fünften und entscheidenden Satz ging man dann mit einem 4:6 Rückstand in den Seitenwechsel. Die Mannschaft verstand es erneut diesen Rückstand zu drehen und sich beim Stand von 10:8 zwei Matchbälle zu erspielen. Eine sichere Defensivaktion von Mächler, das punktgenaue Zuspiel von Nicolas Fehr und der Preller des stark aufspielenden Hofers besiegelte den viel umjubelten Sieg für die FG. Es war ein wahrer Kraftakt, doch noch war man nicht am Ziel. Gegen Oberentfelden sollten nun weitere Punkte her. Sichtlich beflügelt startete die FG in die zweite Partie. Man liess dem Gegner zu keinem Zeitpunkt des Spiels eine Chance. Die Defensive stand enorm sicher und Hofer konnte ein ums andere Mal in Szene gesetzt werden. Zudem funktionierte nun auch die Angabe von Joël Fehr nach Wunsch. Ein klarer 3:0 Sieg war der Lohn für die stark aufspielende Mannschaft aus Elgg und Ettenhausen. Was am Mittwochabend noch undenkbar schien, war nun Realität geworden. Die FG trotzte den schlechten Vorzeichen, gewann beide Spiele und steht nun punktgleich mit vier weiteren Mannschaften auf dem 3. Tabellenrang.

Es spielten: Joël Fehr, Dario Hofer, Nicolas Fehr (C), Rico Strassmann, Leon Heitz, Christof Kupper; Coach: Markus Fehr

Bild: Elias Beck/Swiss Faustball

 

2. Mannschaft erneut mit Vollrunde

Die 2. Mannschaft der FG Elgg-Ettenhausen bekundete gegen Wigoltingen 2 einige Startschwierigkeiten und verlor den ersten Satz prompt mit 8:11. Danach brachte die Einwechslung von Schär in der Defensive die nötige Stabilität ins Spiel der FG. Zudem übernahm der wiedergenesene Kupper die Angabe und konnte den Druck auf den Gegner erhöhen. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung ab dem zweiten Satz vermochte die FG das Spiel zu drehen und mit 3:1 zu gewinnen. Elgg-Ettenhausen ging in unveränderter Formation ins zweite Spiel und konnte an die Leistung aus dem ersten Spiel anknüpfen. Die FG spielte auf jeder Position sehr sicher und gewann dadurch das Spiel gegen Dozwil souverän und diskussionslos mit 3:0. Durch diese beiden Siege kletterte die Mannschaft auf den 4. Tabellenrang. Jona und Schlieren haben allerdings beide bereits zwei Spiele mehr bestritten. Man ist also durchaus wieder in Schlagdistanz.

Es spielten: Dominic Bächlin, Valentin Eitzinger (C), Pascal Kupper, Mathias Baumgartner, Timo Barth, Loris Schär

 

Teilerfolg in der 1. Liga

Nachdem Elgg-Ettenhausen 3 am Mittwoch noch gegen die beiden Mannschaften aus Rickenbach-Wilen und Schlieren unterlag, kehrten diesen Freitag zwei Abwesende Spieler zurück. Mathis Barth und Lorenz Rhiner fehlten am Mittwoch aufgrund des U21-Nationalmannschaftstrainings und konnten nun endlich wieder ins Spielgeschehen eingreifen. Dies tat der jungen Mannschaft auf jeden Fall gut. Im ersten Spiel gegen Rickenbach-Wilen musste man zwar über weite Strecken des Spiels viel Kampfgeist zeigen, konnte dieses Spiel aber schlussendlich mit 3:1 gewinnen. Darauf folgte ein souveräner 3:0 Sieg gegen Schlieren. «Diese Punkte waren ungemein wichtig, denn jetzt haben wir uns gegen Hinten ein wenig Luft verschafft und können uns gegen vorne orientieren», meinte Barth nach den beiden Spielen.

Es spielten: Mathis Barth, Livio Aschwanden, Manuel Arpagaus, Pascal Gachnang, Lorenz Rhiner, Christof Kupper