> Zur├╝ck

Elgg-Ettenhausen 2 geht ebenfalls leer aus

Fehr Nicolas / Publiziert: Frei Simon 31.01.2022

Dank einer soliden Qualifikationsrunde hatte sich die 2. Mannschaft der FG Elgg-Ettenhausen für die Finalrunde der Nationalliga B qualifiziert. Ebenfalls mit von der Partie waren Affeltrangen, Vordemwald und Oberentfelden 2. Diese vier Teams kämpften am Sonntag in Müllheim um den Schweizermeistertitel in der NLB.

Die Ausgangslage für Elgg-Ettenhausen 2 war alles andere als optimal. Aufgrund von diversen Ausfällen aus verschiedenen Gründen standen aus dem etatmässigen Team nur die beiden Routiniers Dominic Bächlin und Mathias Baumgartner im Kader. Folglich musste die Mannschaft mit Janne Meissner aus der 1. Liga und Lorenz Walker, sowie Nils Isliker aus der 3. Liga ergänzt werden. Dementsprechend reiste die Mannschaft mit zurückhaltend formulierten Zielen an die Finalrunde.  

FG Elgg-Ettenhausen 2 – STV Vordemwald 1:3 (9:11/5:11/13:11/5:11)
FG Elgg-Ettenhausen 2 – STV Affeltrangen 1:3 (11:7/3:11/3:11/4:11)
FG Elgg-Ettenhausen 2 – STV Oberentfelden 2 1:3 (11:8/8:11/11:13/5:11)  

Viel Positives trotz drei Niederlagen
Drei Spiele und drei Niederlagen lautete das Verdikt aus der Sicht von Elgg-Ettenhausen 2. Dadurch verpasste man, wie eine Woche zuvor schon in der 1. Liga, eine Medaille. Dies ist allerdings unter den gegebenen Umständen keineswegs als Misserfolg zu werten. Obwohl man gegen den späteren Schweizermeister der NLB aus Affeltrangen schlussendlich chancenlos war, spielte die FG phasenweise gut mit und konnte den 1. Satz sogar für sich entscheiden. Die beiden Spiele gegen Vordemwald und Oberentfelden 2 verliefen deutlich ausgeglichener und mit etwas mehr Wettkampfglück wäre gegen Oberentfelden 2 möglicherweise sogar ein Sieg drin gewesen. Dominic Bächlin übernahm in allen drei Spielen mit Service, Rückschlag und Block die volle Verantwortung und spielte vor allem am Service drei gute Partien. Der Rückschlag litt ein wenig unter der Unregelmässigkeit der Zuspiele. Neben Bächlin erfüllte der junge Janne Meissner seine Aufgaben in der Defensive und am Zweitschlag sehr gut. Mathias Baumgartner hielt auf der Position in der Mitte die Defensive zusammen und sorgte dafür, dass auch Lorenz Walker und Nils Isliker einen guten Einstand in der NLB geben konnten. «Wir haben einige junge, talentierte Spieler im Verein und wissen, woran wir mit ihnen in arbeiten müssen. Im Hinblick auf die Zukunft ist das insgesamt sehr vielversprechend», bilanzierte Bächlin am Ende des Tages.  

Spieler: Dominic Bächlin (C), Janne Meissner, Mathias Baumgartner, Lorenz Walker, Nils Isliker