> Zur├╝ck

Die U14 wird Vize-Schweizermeister

Meissner Janne 07.09.2023

Am frühen Sonntagmorgen reiste die U14 mit 7 Spieler/innen ins aargauische Gipf-Oberfrick zur Schweizermeisterschaft. Nach dem Einlaufen aller Mannschaften startete um 9:30 Uhr das erste Gruppenspiel gegen Affeltrangen. Das Eröffnungsspiel konnte Ettenhausen zwar mit 2:0 für sich entscheiden, die Leistung auf dem Platz stimmte dennoch noch nicht so wirklich. Auch im zweiten Spiel gegen Neuendorf war man der Favorit und konnte dieses Spiel ebenfalls nur mit viel Mühe 2:0 gewinnen. So stand man ohne zu überzeugen mit 2 Startsiegen da. Im 3. Gruppenspiel stand nun der erste echte Härtetest an, es ging gegen Jona, welche ebenfalls ihre Startspiele gewinnen konnten. In diesem Spiel war endlich die erhoffte Steigerung zu sehen, auch wenn immer noch Luft nach oben war. Jona konnte mit einer starken Serviceleistung immer wieder punkten, Ettenhausen vermochte aber auch einige dieser Bälle erfolgreich abzuwehren und mit einer guten taktischen Angriffsleistung selbst immer wieder zu punkten. Am Ende konnte auch Jona mit einem 2:0 aus dem Weg geräumt werden. Im letzten Gruppenspiel gegen Elgg musste mindestens ein Satz gewonnen werden, damit man den Gruppensieg auf sicher hat und direkt ins Halbfinale einziehen kann. Dementsprechen motiviert startete man das Spiel und konnte schon bald zeigen, auf welcher Seite sich die stärkere Mannschaft befand. Der erste Satz konnte ohne allzu grosse Mühe gewonnen werden, es schlichen sich aber leider erneut immer wieder unnötige Fehler ein. Im zweiten Satz wurde aufseiten von Ettenhausen durchrotiert und die letzte Konsequenz ging verloren. So konnte Elgg diesen Satz für sich gewinnen, Ettenhausen stand aber durch das 1:1 als Gruppensieger fest. Eines war aber klar: Wenn man ganz ob angreifen will, muss man sich noch auf allen Positionen verbessern.

 

Nach einer langen Mittagspause ging es für Ettenhausen ins Halbfinale gegen Schlieren, welche im Viertelfinale Elgg mit 2:0 bezwingen konnten. Das Spiel von Ettenhausen war sehr taktisch geprägt und ging trotz zu vielen Eigenfehlern auf. Schlieren konnte zwar immer wieder Punkte sammeln, vermochte es aber nie wirklich selbst mal in Führung zu gehen. Somit ging dieses Halbfinale mit 2:0 (11:6 & 11:8) an Ettenhausen.

Im Finale wartete nun wie so oft der SVD Diepoldsau-Schmitter, welche sich mit 2:0 im Halbfinale gegen Jona durchsetzten konnte. Es galt sich noch einmal zu steigern und das Beste aus jedem einzelnen herauszuholen. So in der Tehorie, in der Praxis auf dem Feld konnte Ettenhausen überhaupt nicht mithalten und wurde von Diepoldsau schon fast vorgespielt. Wenige Bälle konnten nur entschärft werden und auch im Angriff wurde zu wenig konsequent agiert. Ehe man es sich versah, war der erste Satz bereits mit 11:3 Geschichte. Und auch im zweiten Satz ging es gleichermassen weiter. Erst nach einem Timeout beim stand von 8:3 konnte Ettenhausen zum ersten Mal wirklich mitspielen, leider war es da bereits zu spät und somit sicherte sich Diepoldsau auch den zweiten Satz nun mit 11:7 und wurde verdientermassen Schweizermeister. Somit gewinnt der FBV Ettenhausen die Silbermedaille, war im Finale aber leider komplett chancenlos. Hatte man Diepoldsau an der Ost-Schweizermeisterschaft noch zu bezwingen vermocht, so reichte es heute klar nicht zu einem erneuten Sieg.

 

Es spielten: Nadja, Elias, Joel, Ramon, Colin, Pascal & Joscha

Gecoacht durch: Chrigel & Janne