> Zurück

1. Liga: Silbermedaille für FG Elgg-Ettenhausen 3 - Bericht Conrad Aschwanden

Müller Karl/Conrad Aschwanden 01.09.2012

An der Schlussrunde der 1. Liga Meisterschaft Zone Ostschweiz, die auf dem Kunstrasen in Bürglen ausgetragen wurde, verlor die Spielgemeinschaft die beiden letzten Spiele gegen Riwi 2 und Oberbüren.

Trotzdem gewann Elgg-Ettenhausen verdient Silber hinter dem ungeschlagenen Team von Riwi 2 und vor Oberbüren.

Herzliche Gratulation an die Mannschaft Elgg-Ettenhausen 3

 

 

RiWis Reserven ungeschlagen Erstligameister

Faustball:  Ohne Niederlage hat das zweite Team der FG Rickenbach-Wilen (RiWi) die Feldmeisterschaft in der Ostschweizer Erstligagruppe abgeschlossen und sich damit die Goldmedaillen gesichert. Die weiteren Edelmetallsätze gehen an Elgg-Ettenhausen 3 und Oberbüren, während Wolfhalden bestimmt und Salenstein höchstwahrscheinlich absteigen müssen.

Doch obwohl alle 144 Partien der Meisterschaft beendet sind, bleiben einige Fragen offen. Definitiv sind bisher erst drei Platzierungen sowie der Wiederabstieg des Aufsteigers Wolfhalden und die Teilnahme von Oberbüren an der Auf-/Abstiegsrunde 1.Liga/NLB. Wenn diese stattfinden wird, ist ebenfalls noch offen.

Denn die Spielrunde mit den drei Barragespielen zwischen dem NLA-Zweitletzten Vordemwald und den beiden aufstiegsberechtigen NLB-Mannschaften Olten und RiWi konnte an diesem "Verschiebungs-Wochenende" nicht stattfinden. Zwei der drei Teams spielen nächste Feldsaison in der Nationalliga A. Das Verschiebedatum ist der 15. September. Dies bedingt, dass der Auf-/Abstiegsentscheid 1.Liga/NLB am 22. September ausgespielt wird.

Viele Fragen offen

Nur wenn RiWi in die höchste Spielklasse aufsteigt, können deren Reserven an der Aufstiegsrunde zur NLB teilnehmen. Sonst würden die aufgestiegenen Reserven aus Wigoltingen daran teilnehmen, denn das Fanionteam der Thurgauer spielt in der NLA.

Offen bleibt auch die Frage um die möglichen Absteiger. Bestimmt tauchen muss der Letzte Wolfhalden. Voraussichtlich auch Salenstein und leicht gefährdet bleiben Affeltrangens Reserven. Definitiv beantwortet werden kann die Frage nach den Absteigern in die zweiten Ligen des Thurgaus bzw. der Region St.Gallen/Appenzell (SAP) erst, wenn die NLB/Auf- und Absteiger bekannt sind.

Endgültig sind bisher nur der Abstieg von Wolfhalden sowie der Verbleib in der ersten Liga von Elgg-Ettenhausen 3, Rebstein und Faustball Widnau 2. Die übrigen fünf Mannschaften müssen sich noch drei Wochen gedulden bis sie wissen, in welcher Stärkeklasse sie im nächsten Sommer spielen werden. /Cas 

Resultate und Rangliste unter www.faustball-ostschweiz.ch