> Zurück

Schweizer Cup: FG Elgg-Ettenhausen schlägt überraschend Diepoldsau mit 5:4 und steht im Cupfinal

Müller Karl / Pressebericht René Lutz 06.09.2012

In einem dramatischen Halbfinal gewann Elgg-Ettenhausen am Donnerstagabend gegen Diepoldsau mit 5:4 Sätzen.

Nach drei Sätzen und einer sehr deutlichen 3:0 Führung für Diepoldsau hätte kaum einer der zahlreichen Zuschauer noch einen Rappen auf die Spielgemeinschaft gewettet. Zu krass waren die Rheintaler überlegen und bei Elgg-Ettenhausen passte überhaupt nichts zusammen.

Ein Spielerwechsel bei Diepoldsau war dann aber der Auslöser für eine unglaubliche Aufholjagd der Spielgemeinschaft. Auch beim 2:4 Rückstand gab das Team von Elgg-Ettenhausen nicht auf.Je länger nun das Spiel dauerte, je besser kam die Spielgemeinschaft ins Spiel und damit auch das Selbstvertrauen ins Team. So war es auch nicht verwunderlich, dass Abwehrspieler Mathias Ziereisen, der als zweiter Angreifer spielte, sogar aus dem Spiel heraus punktete. Zum Schluss der Partie war es Elgg-Ettenhausen, das dem Spiel den Stempel aufdrückte und am Ende nicht unverdient den Halbfinal mit 5:4 gewann. Herzliche Gratulation an die Mannschaft, die nun am Samstag, 15 September in Weinfelden im Cupfinal steht. Der zweite Halbfinal ist noch nicht gespielt, der Gegner heisst entweder Jona oder Oberentfelden.

Elgg-Ettenhausen - Diepoldsau 5:4 

(6:11/4:11/8:11/11:5/11:7/10:12/11:5/11:8/11:8)

Pressebericht René Lutz:

Auf dem Sportplatz «Im See» in Elgg endete am Donnerstagabend der Cup-Halbfinal zwischen der Faustballgemeinschaft und Diepoldsau mit 5:4 zu Gunsten der Faustballgemeinschaft.

 ELGG – Für den um eine Woche verschobenen Cup-Halbfinal, herrschten am Donnerstagabend gute äussere Bedingungen auf dem Sportplatz «Im See» in Elgg. Die in der Meisterschaft in Führung liegenden Rheintaler galten auch in Elgg als Favoriten, ganz besonders nachdem die FG am letzten Sonntag ihre beiden Meisterschaftsspiele in der Qualifikationsrunde verloren hatten.

Starker Start von Diepoldsau

Diepoldsau begann wie erwartet stark. Zwar vermochte Elgg-Ettenhausen dank guten Angaben von Ueli Rebsamen im ersten Satz bis zum 5;6 mitzuhalten, doch dann zogen die Rheintaler auf 11:6 davon. Im zweiten Satz passte dann bei der FG gar nichts zusammen, was sich auch im Satzresultat von 4:11 widerspiegelt. Zu Beginn des dritten  Satzes zog Diepoldsau gar mit 6:1 davon. Das Timeout von Elgg-Ettenhausen zeigte zwar eine gewisse Wirkung, doch auch Satz drei ging mit 8:11 verloren.

 Die Wende kam mit dem vierten Satz

Der vierte Satz brachte dann die Wende. Bei der FG kam für Res Rebsamen Mathias Ziereisen ins Spiel, wodurch die Defensive der Vorderleute verstärkt wurde. Diepoldsau seinerseits wechselte, wohl in der Annahme dass das Spiel nun leicht nach Hause zu bringen sei, zwei Angriffsspieler aus.

Das erlaubte der FG, die nun immer besser ins Spiel fand auf 7:2 davon zu ziehen und den Satz mit 11:5 zu gewinnen. Satz fünf sah vorerst die Rheintaler mit 6:5 in Führung bevor die FG mit gütiger Mithilfe des Gegners durch Eigenfehler, mit fünf Punkten in Folge  davonzog und mit 11:6 gewann.

Der sechste Spielabschnitt war hart umkämpft wobei Diepoldsau knapp mit 12:10 die Oberhand behielt. Im siebten Spielabschnitt sorgte die FG von Beginn an für einen sicheren Vorsprung und gewann mit 11:5.

Das gab der Mannschaft Vertrauen, was sie aber im achten Satz auch brauchten, lagen sie doch mit 4:7 zurück bevor sie den Spiess umkehrten und mit 11:8 den Satzausgleich erzwangen.

So musste der neunte Satz , nach beinahe zwei Stunden Spielzeit über Sieg oder Niederlage entscheiden. Ein 6:3 Vorsprung verwandelte sich in Kürze zu einem 6:7 Rückstand, bevor Elgg-Ettenhausen mit vier Punkten davonzog und den Satz mit 11:8 und damit das Spiel mit 5:4 gewann. Dass die Spieler der FG einen Freudentanz aufführten war ihnen wohl zu gönnen. Ein voller Einsatz und eine gute Moral ab der vierten Runde, sowie ein Nachlassen des Gegners, haben den Ausschlag gegeben.

Der Finalgegner wird am kommenden Dienstag zwischen Jona und Oberentfelden ermittelt. Für Elgg-Ettenhausen spielten: Ueli und Res Rebsamen, Felipe Guerra, Elmar Bonetti, Simon Frei und Mathias Ziereisen.

RENE LUTZ