> Zurück

1. Liga: Elgg-Ettenhausen 3 schafft die Finalrunde

Müller Karl/René Lutz/Conrad Aschwanden 08.12.2012

Am Samstag, 8. Dezember hatte die dritte Mannschaft von FG Elgg-Ettenhausen in Wängi zur dritten Spielrunde in der 1. Liga Ost anzutreten. Gegen Waldkirch musste nach zwei klaren Satzsiegen mit 11:5 und 11:6, Satz drei mit 4:11 abgegeben werden. Im vierten Satz gelang in der Verlängerung der Sieg mit 13:11 und somit der Spielgewinn mit 3:1. In der zweiten Begegnung gegen Wigoltingen setzten sich die FG mit 11:8, 11:6 11:9 durch. Mit acht Punkten belegt die Faustballgemeinschaft den vierten Tabellenplatz und kann somit an den Finalspielen vom 5. Januar in Mühlheim teilnehmen.

 

Kaum Veränderungen zum Qualiabschluss - SVD-Reserven ungeschlagen

Die Reserven der beiden NLA-Mannschaften von Diepoldsau und RiWi sowie Affeltrangen und das dritte Team der FG Elgg-Ettenhausen haben die Finalrunde der Ostschweizer Erstligameisterschaft geschafft.

Der Abschlussspieltag der Qualifikation im thurgauischen Wängi hat kaum mehr eine Veränderung in der Tabelle ergeben. Einzig Oberbüren und die Reserven von Wigoltingen wechselten die Plätze. Dies nach einer äusserst bewegten Direktbegegnung, in welcher die St. Galler den ersten Satz für sich entschieden, dann aber zurücklagen und mit Erfolgen in den letzten beiden Abschnitten doch noch den Sieg bejubelten.

Nachfolgend mussten sich aber beide dem Aufsteiger Waldkirch in jeweils nur drei Sätzen geschlagen geben. Die Fürstenländer werden somit mit drei Zählern (den halben Punkten aus der Qualifikation) im Januar zur Abstiegsrunde startet. Ohne Punkte verblieb Faustball Widnau 2, das am Vormittag gegen die drei Erstplatzierten anzutreten hatte.

Vom 10:4 zum 11:13

Die Rheintaler hatten Absenzen zu verzeichnen und reisten bloss mit einem Miniaufgebot in den Thurgau. Nach zwei deutlichen Dreisatzniederlagen, zwangen sie jedoch Affeltrangen zu einem Entscheidungssatz. Dem Heimteam unterliefen, wie so oft, unglaubliche Eigenfehlerserien. So vor allem im ersten Satz, als sie beim Stande vom 10:4 den siegbringenden Ball nicht verwerten konnten und in den Verlängerung sogar noch verloren. Erst im Entscheidungssatz lief es nach ihrem Gusto und sie gewannen überlegen mit dem höchsten Teilerfolg des Tages 11:1. 

Souveräne Rheininsler

Stark in Szene setzten sich einmal mehr die Reserven des SVD Diepoldsau-Schmitter. Zum Auftakt des Spieltages bezwangen sie am Samstagmorgen im Duell der beiden Tabellenersten den organisierenden STV Affeltrangen klar in drei Sätzen. Der im Spielerdress an der Seitenlinie das Team führende Roman Lässer musste sich für einmal nicht selbst einsetzen. Denn sein jüngerer Bruder Christian und vor allem Stefan Hutter in der Serviceposition sorgten für den nötigen Druck der Mannschaft.

Diepoldsau hatte Affeltrangen jederzeit im Griff, profitierte aber im zweiten Satz davon, dass die Thurgauer vier Satzbälle nicht verwerten konnten. Im ersten und dritten Abschnitt hatte das junge Rheintaler Team aber die Vorteile klar auf seiner Seite und so das mit Spannung erwartete Duell bereits nach nur einer halben Stunde klar für sich entschieden.

Spannende Entscheide 

Eine grosse Ausgeglichenheit versprechen die beiden entscheidenden Spieltage im Januar, wenn der Aufstiegsrundenteilnehmer sowie die beiden Absteiger ermittelt werden. Die Mannschaften starten jeweils mit den halben Punkten, die sie in der Qualifikation gewonnen haben.

Diepoldsau und RiWi könnten ihre jungen Reservetams mit den routinierten Coaches verstärken und bei Affeltrangen liegt mit dem Vermeiden der ärgerlich vielen Eigenfehlern die nötige Verstärkung bereit. Auch in der Abstiegsrunde darf man gespannt sein, ob Faustball Widnau sein Reserveteam mit routinierten Spielern verstärkt. /Cas 

 

1. Liga / Ostschweiz - 3. Spielrunde der Qualifikation in Wängi:

Affeltrangen                   -  Diepoldsau 2                    0:3  (6:11, 11:13, 7:11)

RiWi 2                            -  Faustball Widnau 2          3:0  (11:3, 11:7, 11:9)

Affeltrangen                   -  RiWi 2                              3:0  (11:8, 11:8, 11:4)

Diepoldsau 2                  -  Faustball Widnau 2          3:0  (11:3, 11:7, 11:5)

Affeltrangen                   -  Faustball Widnau 2          3:2  (10:12, 11:8, 11:3, 9:11, 11:1)

Elgg-Ettenhausen 3       -  Waldkirch                         3:1  (11:5, 11:6, 4:11, 13:11)

Oberbüren                     -  Wigoltingen 2                   3:2  (11:2, 5:11, 5:11, 11:5, 11:8)

Waldkirch                      -  Oberbüren                        3:0  (11:9, 11:5, 11:9)

Elgg-Ettenhausen 3       -  Wigoltingen 2                   3:0  (11:8, 11:6, 11:9)

Wigoltingen 2                 -  Waldkirch                         0:3  (6:11, 6:11, 7:11)

Rangliste der Qualifikation:                                  

                        1.   SVD Diepoldsau 2                       7 Spiele     14 Punkte    

                        2.   STV Affeltrangen                         7                12                

                        3.   STV Rickenbach-Wilen 2            7                10                

                        4.   FG   Elgg-Ettenhausen 3             7                8                  

                        5.   TSV Waldkirch                             7                6                  

                        6.   TSV Oberbüren                           7                4                  

                        7.   STV Wigoltingen 2                       7                2                  

                        8.   Faustball Widnau 2                      7                0                     

Am 05. und 19. Januar werden in Müllheim und Wilen die Final- (1. bis. 4.) und Relegationsrunden (5. bis 8.) ausgetragen. Diese werden in einer Vor- und Rückrunde ausgetragen wobei die Teams die halben Punkten aus der Qualifikation mitnehmen.