> Zurück

FG Elgg-Ettenhausen 2 auf Rang vier

René Lutz 11.05.2013

Die zweite Meisterschaftsrunde brachte FG Elgg-Ettenhausen 1 zwei weitere Punkte ein, während die zweite Mannschaften beide Partien unglücklich verlor.

Die erste Mannschaft von Elgg-Ettenhausen hatte zur zweiten Nationalliga A-Runde am Samstag in Widnau anzutreten. Die erste Begegnung gegen die Rheintaler  sah diese klar  im Vorteil. Nach dem ersten Satzgewinn mit 11:6 glich sich das Geschehen im zweiten Satz weitgehend aus, bevor Widnau in der Verlängerung mit 13:11 knapp die Oberhand behielt. Satz drei war dann mit 11:2 eine mehr als nur klare Sache für die Gastgeber.

Die zweite Partie gegen die Hinterthurgauer aus Rickenbch-Wilen sah die Fautballgemeinschaft mit 3:0 als Sieger. Doch so eindeutig wie das Satzresultat verlief das Spiel nicht. Die ersten beiden Sätze gingen erst in der Verlängerung mit 13:11 und 12:10 an Elgg-Ettenhausen. Doch dann war der Bann gebrochen und mit 11:5 setzte sich die FG im dritten Abschnitt eindeutig durch.

Nach der zweiten Runde liegt Elgg-Ettenhausen 1 mit vier Punkten auf dem vierten Zwischenrang, hinter den beiden ungeschlagenen Mannschaften  von Diepoldsau und Widnau sowie Jona mit sechs Punkten.

Für die zweite Mannschaft setzte es in Oberwinterthur, auf der nassen und tiefen Wiese im Guggenbühl zwei ärgerliche und vermeidbare Niederlagen mit je 2:3 Sätzen ab. Beide Partien verliefen über weite Strecken ausgeglichen und lebten vielfach von den Anschlägen. Die Annahmen und die Zuspiele liessen aber zu oft zu wünschen übrig und dazu kam noch einiges Pech. Im ersten Spiel gegen Oberwinterthur setzte sich die FG im ersten Satz mit 11:9 knapp durch, um dann Satz zwei mit  10:12 zu verlieren. Bei Satz drei verpasste die Spielgemeinschaft beim Stand von 11:10 und 12:11 den Satzball, um dann den Satz mit 14:15 noch abzugeben. Eine Umstellung in der Mannschaft brachte der FG im vierten Satz einen 11:6 Gewinn. Wer nun glaubte, dass der Bann gebrochen sei, der täuschte sich. Schnell lagen die Gäste mit 3:6 zurück und gaben in der Folge den Satz mit 7:11 ab und damit auch das Spiel.

Das zweite Spiel gegen den Aufsteiger, die junge Mannschaft aus Rüti, verlief in weiten Teilen analog dem ersten Spiel. Wiederum gewann die FG, zwar recht glücklich, Satz eins mit 13:11. Im zweiten Satz lag die FG bald einmal mit 2:6 zurück, um sich dann auf 9:10 heranzukämpfen. Doch der nächste Punkt für Rüti bedeutete auch den Satzgewinn. Satz drei verlief nach dem 5:5 sehr ausgeglichen und dank einem Eigenfehler von Rüti buchte die Faustballgemeinschaft mit 12:10 den zweiten Satzgewinn. Satz vier sah vorerst die FG mit 4:2 in Führung, doch nach dem Ausgleich zum 6:6 holte sich Elgg-Ettenhausen nur noch zwei Punkte und Rüti schaffte mit 11:8 den Satzausgleich. Im entscheidenden fünften Satz spielten die jungen Oberländer kompakter und konzentrierter und gewannen sicher mit 11:7 und damit das Spiel mit 3:2. Schade, für die Spielgemeinschaft wäre wirklich mehr möglich gewesen, doch fehlte an diesem Nachmittag auch noch das nötige Quentchen Glück. Mit nur zwei Punkten aus vier Spielen und Zwischenplatz sieben, darf die zweite Mannschaft aber bestimmt nicht zufrieden sein.

Für die FG spielten: Dario Hofer, Res Rebsamen, Joël Fehr, Urs Egger, Marco Principato, Mathias Baumgartner, Michael Thürler und Valentin Eizinger.