> Zurück

1. Liga: Zusammenschluss an der Erstligaspitze

Conrad Aschwanden 11.06.2013

Der dritte Spieltag hat zu einer klaren Teilung der Ostschweizer Erstligagruppe geführt. Ein ganzes Quartett liegt mit nur einer Niederlage in Front, dann folgt ein Team als Mittelpunkt der Tabelle und klar nach vorne tendierend. Bereits deutlich distanziert verbleiben die übrigen vier Mannschaften im Abstiegsbereich der Rangliste.

Die neun Partien der Spielrunde führten zu deutlichen Tendenzen. Noch vor der Halbzeit in der Feldmeisterschaft und den bisher gezeigten Spielstärken kann damit gerechnet werden, dass sich die beiden Teilnehmer der Aufstiegsrunde zur Nationalliga B aus dem Führungsquartett Elgg-Ettenhausen 3 (EE3), Rickenbach-Wilen 2 (RiWi2), Diepoldsau 3 und Rebstein oder dem dicht dahinter platzierten Faustball Widnau 2 rekrutieren werden.

Souveräne RiWi-Reserven

Die Reserven der FG RiWi schafften als Erste, das bisher dominierende dritte Team der Faustballgemeinschaft EE zu bezwingen. Und dies ausgerechnet auf deren heimischem Boden, als diese einen schlechten Tag einzog und ihr zu viel misslang. RiWi2 spielte souverän und vermied vor allem Eigenfehler, was den Südthurgauern auch im Kantonsderby gegen Wigoltingens Reserven deutlich gelang.

Thundorfs erste Punkte

Ausgerechnet beim NLB-Absteiger Waldkirch schaffte Thundorf mit seinen Routiniers einen ersten Sieg. Der Thurgauer Aufsteiger profitierte vor allem von seiner soliden Defensive und holte sich die ersten beiden Sätze. Waldkirch verkürzte, doch im vierten Durchgang fiel die Entscheidung. Thundorf verwertete in der Verlängerung seinen vierten Matchball, nachdem es beim 11:12 einen Satzball abgewehrt hatte.

Die Thurgauer nahmen den Schwung der ersten Punkte mit und schienen auch gegen Diepoldsau 3 nach zwei Satzerfolgen auf der Siegesstrasse. Doch die von Schlagmann Michael Hutter getragenen Rheintaler stellten ihre aus Nachwuchstalenten und Routiniers gespickte Mannschaft um und schafften die Wende. Knapp im dritten Durchgang aber dann immer deutlicher und schon dominant im Entscheidungssatz.

Im Duell gegen das Heimteam schien die Überlegenheit der Rheininsler anzuhalten. Nach einem klaren Sieg im Auftaktsatz bot ihnen aber Waldkirch die Stirn. Die Fürstenländer glichen mit einem glatten Teilerfolg in den Sätzen aus und es entwickelte sich eine interessante Partie. Eine grosse Bedeutung kam dabei dem dritten Satz zu, der stets ausgeglichen verlief. Der SVD hatte schlussendliche das glücklichere Ende für sich und setzte sich mit den letzten Bällen entscheidend durch. Diepoldsau 3 setzte sich in der Folge sicher durch und gewann den vierten Satz sicher.

Rebstein gewinnt Rheintaler Derby

Die restlichen drei Mannschaften trafen sich am Montagabend in Oberbüren, wo sie die vor einer Woche verschobenen drei Partien nachholten. Dem Heimteam gelangen dabei zwei gute Spiele, in denen sie phasenweise gut mithielten und nicht wie das punktelose Tabellenschlusslicht wirkten. Gegen Widnaus Reserven war es vor allem der Auftakt, doch im Verlaufe der Partie bauten sie merklich ab. Oberbüren führte beispielsweise im ersten Satz mit 9:7. Die Rheintaler schafften jedoch die Wende zum Teilerfolg mit einer Vierballserie.

Als mittlere Partie stand das zweite Rheintaler Derby auf dem Spielplan. Das Duell zwischen Rebstein und Faustball Widnau 2 war sehr umstritten und blieb jederzeit offen. Der erste Satz verlief bis zum 9:9 ausgeglichen, ehe Rebstein die beiden entscheidenden Bälle verwertete. Ähnlich ging es nach dem Seitenwechsel weiter. Wieder gelangen dem von Trainer Silvan Hutter gecoachten Rebstein die letzten Bälle zum Teilerfolg.

Den dritten Abschnitt sicherte sich Widnau, das von Beginn weg in Front lag und dies durchzog. Hochspannung herrschte dann im vierten Satz. Rebstein gelang es nicht, drei Matchbälle zu platzieren. Widnau glich nochmals aus, musste aber erneut die entscheidenden beiden Bälle abtreten und verlor schlussendlich entscheidend.

Im abschliessenden Spiel nütze Oberbüren im Auftaktsatz einen Durchhänger von Rebstein zum Teilerfolg. Dann aber waren es die Rheintaler, die in den entscheidenden Momenten abgeklärter wirkten. Der TVR glich in den Sätzen aus und schaffte die Wende zum Sieg.

Gipfeltreffen in Wilen

Hochspannung ist nächsten Dienstagabend in Wilen angesagt, wenn sich mit der heimischen FG RiWi2, Diepoldsau 3 und Rebstein drei Teams des punktegleichen Führungsquartetts zum Abschluss der Vorrunde treffen. /Cas

 

Resultate 3. Spielrunde:

Elgg-Ettenhausen 3             -  RiWi 2                 1:3  (5:11, 11:9, 9:11, 6:11)

RiWi 2                                  -  Wigoltingen 2      3:1  (9:11, 11:7, 11:4, 11:8)

Elgg-Ettenhausen 3             -  Wigoltingen 2      3:0  (11:8, 11:9, 11:7)

Waldkirch                            -  Thundorf              1:3  (7:11, 8:11, 11:5, 13:15) 

Thundorf                              -  Diepoldsau 3       2:3  (11:9, 11:8, 8:11, 6:11, 3:11)

Waldkirch                            -  Diepoldsau 3       1:3  (6:11, 11:6, 9:11, 5:11)

Oberbüren                           -  Faustball Widnau 2        0:3  (9:11, 8:11, 7:11)

Faustball Widnau 2              -  Rebstein            1:3  (9:11, 10:12, 11:8, 10.12)

Oberbüren                           -  Rebstein             1:3  (11:9,7:11,9:11, 6:11)      

Rangliste:

1.  FG Elgg-Ettenhausen 3                6 Spiele  10 Punkte

2.  FG Rickenbach-Wilen 2               6              10                                       

3.  SVD Diepoldsau 3                        6              10

4.  TV Rebstein                                  6              10   

5.  Faustball Widnau 2                       6                8

6.  TSV Waldkirch                              6                2 

7.  STV Thundorf                               6                 2   

8.  STV Wigoltingen 2                        6                 2  

9.  TSV Oberbüren                            6                 0             

 

Die Spiele der 4. Runde finden statt:      

Montag, 17.Juni um 19.30 Uhr in Oberbüren (Oberbüren, Thundorf, Wigoltingen 2)

Dienstag, 18. Juni um 18.55 Uhr in Wilen (RiWi 2, Diepoldsau 3, Rebstein)

Dienstag, 18. Juni um 19.00 Uhr in Ettenhausen (EE3, Waldkirch, Widnau 2)