> Zurück

Schweizer Cup: FG Elgg-Ettenhausen scheitert im Halbfinal an Oberentfelden

Müller Karl/René Lutz 03.09.2013

In einem über neun Sätze gehenden Spiel unterliegt im Halbfinal des Schweizer Cups Elgg-Ettenhausen 1 Oberentfelden mit 4:5

ELGG - Am Dienstagabend herrschten auf dem Sportplatz «Im See» in Elgg ideale Bedingungen zur Austragung des Cup-Halbfinals der FG gegen Oberentfelden. Rund 80 Personen verfolgten die abwechslungsreiche Begegnung, die über die volle Distanz von neun Sätzen führte.

Elgg-Ettenhausen begann mit der Standardaufstellung, Binotto, Rebsamen, Wilhelm, Fehr und Ziereisen, konzentriert und recht druckvoll und brachte die ersten beiden Sätze, immer in Frührung liegend, mit 11:8 und 11:7 sicher heim. Im dritten Satz ging dann Oberentfelden erstmals mit 5:2 in Führung und während die FG abbaute, steigerten sich die Aargauer und gewannen den dritten Satz sicher mit 11:6. Der vierte Satz war dann hart umstritten bis Oberentfelden nach dem 10:10 die beiden siegbringenden Punkte buchen konnte. Das war gleichbedeutend mit dem Satzausgleich. Der fünfte Satz sah dann wieder ein erstarktes Elgg-Ettenhausen, das nach dem 8:8 mit drei schönen Punkten zum Satzsieg kam.

Im sechsten Satz geriet die FG richtig unter die Räder. Ganze vier Punkte konnten verbucht werden und das Spiel stand unentschieden 3:3. Satz sieben brachte dann wieder einen Szenenwechsel. Nachdem Oberentfelden mit 5:2 geführt hatte, erspielte sich Elgg-Ettenhausen sechs Punkte in Folge zur 8:5 Führung, und mit 11:9 legte die FG wieder einen Satz vor. Satz acht begann für die Gastgeber vielversprechend. Legten sie doch vier Punkte vor. Doch dann riss der Faden und begünstigt durch Eigenfehler zog Oberentfelden auf 9:5 davon, um dann mit 11:5 wiederum den Satzausgleich zu realisieren. So musste der neunte Satz die Entscheidung bringen. Die FG startete schlecht und lag bald 3:0 im Rückstand, um dann dank Mithilfe des Gegners zum 3:3 auszugleichen. Nach dem 4:4 war es aber Oberentfelden, das sich nochmals zu steigern vermochte, während die Einheimischen nicht mehr auf Touren kamen und bald 5:9 zurück lagen. Da half auch ein letzten Aufbäumen nichts mehr, mit 11:7 holte sich Oberentfelden den entscheidenden fünften Satz und somit die Finalteilnahme gegen Diepoldsau, das zu Hause Jona mit 5:1 besiegte. FG Elgg-Ettenhausen konnte nur phasenweise überzeugen, unterliefen den Spielern doch immer wieder unbegreifliche Eigenfehler, sowohl in der Abwehr wie bei den Angaben, aber auch die Zuspiele vermochten nur teilweise zu gefallen. So heisst es nun, sich voll auf die Finalrunde der Meisterschaft vom kommenden Wochenende zu konzentrieren, damit mindestens eine Medaille nach Hause gebracht werden kann.

René Lutz

Resultat:

Elgg-Ettenhausen : Oberentfelden 4:5

(11:8, 11:7, 6:11, 10:12, 11:8, 4:11, 11:9, 5:11, 7:11)