> Zurück

Finalevent in Neuendorf: Elgg-Ettenhausen missglückt Auftakt zur Finalrunde

Müller Karl/René Lutz/Swissfaustball 07.09.2013

Am Samstag, 7. September hatte Elgg-Ettenhausen 1 in der Finalrunde gegen das Drittplatzierte Diepoldsau anzutreten. Dabei siegten die Rheintaler mit 4:1.

Herrliches Sommerwetter, tolle Spiele und eine hervorragende Organisation prägten den ersten Tage des Finalwochenendes in Neuendorf.

Elgg-Ettenhausen 1, das in der Qualifikationsrunde auf Platz zwei lag, musste in der Finalrunde in Neuendorf gegen das drittplatzierte Diepoldsau um den Einzug ins Finale gegen das gesetzte Widnau antreten. Gespielt wurde auf vier Gewinnsätze.

Die Faustballgemeinschaft musste den ersten Satz mit 7:11 an Diepoldsau abtreten. Mit 11:9 meldeten sie aber ihre Aspirationen für den Final im zweiten Satz an. In den folgenden drei Sätzen behielten aber die Rheintaler die Nase vorn, wenn auch teilweise nur knapp. Sie gewannen mit 11:8, 11:9 und 12:10 und bestreiten am Sonntag, den Final gegen Widnau. Die Niederlage hatte sich die Spielgemeinschaft grösstenteils selbst zuzuschreiben. 20 Eigenfehler gegenüber deren sieben beim Gegner brachte die Spielgemeinschaft immer wieder ins Hintertreffen. Vor allem im vorentscheidenden vierten Satz, der mit 9:11 verloren ging, unterliefen Elgg-Ettenhausen fünf Eigenfehler, den Rheintalern jedoch nur einen. Mitentscheidend waren aber die vielfach schlechten Zuspiele und die Schnitzer in der Abwehr, die Elgg-Ettenhausen immer wieder in Rücklage brachten. Ganz anders Diepoldsau, das aus einer sehr starken Abwehr heraus die beiden Angreifer, die Gebrüder Lässer, immer wieder in hervorragende Abschlusspositionen brachten. Diepoldsau spielte einfach eine Spur besser und verdiente sich den Sieg vollauf.

FG Elgg-Ettenhausen 1 spielt am Sonntag gegen Oberentfelden, das Jona 4:1 schlug um die Bronzemedaille. Das könnte gleichzeitig die Revanche für die Cup-Niederlage sein. Die Mannschaft muss sich aber dafür noch steigern, sonst geht sie nach einer guten Saison in der Meisterschaft noch leer aus.