> Zurück

Finalevent in Neuendorf: Elgg-Ettenhausen gewinnt Bronze- Herzliche Gratulation

Müller Karl 08.09.2013

Am Final-Event der Schweizer Faustballmeisterschaft in Neuendorf  verlor Elgg-Ettenhausen am Samstag mit einem 1:4 gegen Diepoldsau den Halbfinal. Im Spiel um Platz drei gelang der Spielgemeinschaft gegen Oberentfelden am Sonntagmorgen ein hart umkämpfter 4:3-Sieg und damit auch die Revanche für die vor Wochenfrist erlittene Cupniederlage.

 Am Wochenende trafen sich die besten Faustballmannschaften der Schweiz zum Final-Event in Neuendorf. Mit einem beeindruckenden zweiten Tabellenrang nach der Qualifikation schaffte Elgg-Ettenhausen den Einzug ins Halbfinale und traf dort auf das drittplatzierte Diepoldsau. Dem Gewinner winkte das Finale gegen das gesetzte Widnau. Gespielt wurde auf vier Gewinnsätze. Die Faustballgemeinschaft musste den ersten Satz mit 7:11 an Diepoldsau abtreten. Mit 11:9 meldeten sie aber ihre Aspirationen für den Final im zweiten Satz an. In den folgenden drei Sätzen behielten aber die Rheintaler die Nase vorn, wenn auch teilweise nur knapp. Sie gewannen mit 11:8, 11:9 und 12:10. Die Niederlage hatte sich die Spielgemeinschaft grösstenteils selbst zuzuschreiben. 20 Eigenfehler gegenüber deren sieben beim Gegner brachte Elgg-Ettenhausen immer wieder ins Hintertreffen. Vor allem im vorentscheidenden vierten Satz, der mit 9:11 verloren ging, unterliefen Elgg-Ettenhausen fünf Eigenfehler. Dabei zeigte die Spielgemeinschaft in diesem Teilspiel im Anspiel und Angriff eine starke Leistung. Mitentscheidend waren aber die vielfach schlechten Zuspiele und die Schnitzer in der Abwehr, die Elgg-Ettenhausen immer wieder in Rücklage brachten. Ganz anders Diepoldsau, das aus einer sehr starken Abwehr heraus die beiden Angreifer, die Gebrüder Lässer, immer wieder in hervorragende Abschlusspositionen brachten. Diepoldsau spielte einfach eine Spur besser und verdiente sich den Sieg vollauf.

Im Spiel um die bronzene Auszeichnung am Sonntagmorgen musste sich Elgg-Ettenhausen erneut mit Oberentfelden auseinandersetzen. Erinnerungen an die Partie vor zwei Jahren am Finalevent in Jona wurden wach, als im Spiel um Bronze Oberentfelden siegte. Die Spielgemeinschaft wollte jedoch auch die Cupniederlage vor Wochenfrist vergessen machen. Elgg-Ettenhausen startete mit viel Zuversicht und Selbstvertrauen in die Partie. Tatsächlich gelang ein Start wie im Bilderbuch und Elgg-Ettenhausen lag mit 3:0 in den Sätzen in Front. Oberentfelden startete jedoch zu einer Aufholjagd und glich das Spielgeschehen verdient zum 3:3 aus. Elgg-Ettenhausen zeigte aber Moral und sicherte sich im Entscheidungssatz mit dem dritten Matchball die Bronzemedaille und krönte damit eine erfolgreiche Saison. Es spielten: Binotto, Fehr, Frei, Kupper, Ueli und Res Rebsamen, Wilhelm, Ziereisen.

Oberentfelden - Elgg-Ettenhausen 3:4 (9:11, 9:11, 1:11, 11:7, 15:13, 11:4, 5:11)

 

Das siegreiche Team Elgg-Ettenhausen 1

v.l.n.r.: Ueli Rebsamen, Mathias Ziereisen, Res Rebsamen, Christof Kupper, Felipe Binotto, Gui Wilhelm, Nicolas Fehr, Simon Frei

Ueli Rebsamen im Halbfinal gegen Diepoldsau

Gui Wilhelm im Halbfinal gegen Diepoldsau