> Zurück

1. Liga: Medienbericht - STV Affeltrangen noch eine Nasenlänge voraus

Müller Karl/Rolf Weigle 24.11.2013

Nach der 2. Qualifikationsrunde in Wängi haben die ersten vier Mannschaften ihre Positionen in der Tabelle halten können, während die letzten vier ihre Plätze tauschten.

Der STV Affeltrangen konnte gegen den STV Ermatingen die ersten beiden Sätze klar mit 11:9 und 11:3 für sich entscheiden. Die folgenden zwei Sätze gingen ebenso klar mit 11:6 und 12:10 Sätzen an den Gegner. Die Entscheidung fiel schliesslich im fünften Satz mit einem knappen Satz-Resultat von 13:11 zugunsten des Tabellenführers Affeltrangen. Dieser verlor jedoch nachher das zweite Spiel gegen die auf drei platzierte Faustballgemeinschaft Rickenbach-Wilen 2 klar mit 1:3 Sätzen (11:9, 10:12, 3:11, 7:11).

Harter Kampf um die Tabellen-Spitze

Die beiden Faustballgemeinschaften Elgg-Ettenhausen 3 und Rickenbach-Wilen 2 lieferten sich im ersten Spiel des Tages einen ausgeglichenen Kampf. Die Faustballgemeinschaften Elgg-Ettenhausen 3 holte den vierten Satz mit 11:9 und gewann somit das Spiel mit 3:1 Sätzen (12:10, 15:13, 9:11, 11:9). Ihr letztes Spiel gegen den STV Ermatingen verloren sie dann klar mit 0:3 Sätzen (8:11, 7:11, 7:11). Somit liegt der STV Affeltrangen mit fünf Spielen und acht Punkten weiterhin an der Tabellen-Spitze, gefolgt von den punktegleichen STV Ermatingen und den beiden Faustballgemeinschaften Rickenbach-Wilen 2 und Elgg-Ettenhausen 3 mit je sechs Punkten, wobei Elgg-Ettenhausen 3 bereits wie der Spitzenreiter fünf Spiele absolviert hat.

Positionen-Wechsel in der Abstiegszone

Der TSV Waldkirch und der MTV Salenstein holten wichtige Punkte und sind nur noch zwei Punkte hinter dem Spitzenquartett zurück. Der TSV Waldkirch gewann klar gegen den Tabellenletzten der SVD Diepoldsau-Schmitter 3 mit 3:0 Sätzen (11:5, 11:4, 11:4) und gegen den Direktverfolger den STV Salenstein mit 3:1 Sätzen (11:6, 11:9, 8:11, 11:8). Der MTV Salenstein seinerseits punktete klar gegen den TSV Oberbüren mit 3:0 Sätzen (11:9, 11:6, 11:7) und gegen den SVD Diepoldsau-Schmitter 3 ebenso klar mit 3:0 Sätzen (11:8, 11:2, 12:10). Somit hat sich der TSV Waldkirch vom zweitletzten Platz nach vorne auf den siebten Rang katapultiert, mit vier Spielen und vier Punkten, während der nachfolgende, punktegleiche MTV Salenstein bereits fünf Spiele absolviert hat. Der TSV Oberbüren hat lediglich in einem Fünfsatzsieg mit 3:2 Sätzen (3:11, 11:6, 10:12, 11:5, 11:9) gegen den SVD Diepoldsau-Schmitter 3 gepunktet und ist vom fünften Platz auf den zweitletzten zurückgefallen. Das Schlusslicht nimmt der SVD Diepoldsau-Schmitter 3 ein, mit weiterhin null Punkten aus fünf Spielen.