> Zurück

Reto Brändle neuer Präsident - 20. Generalversammlung des FBV Ettenhausen

Müller Karl 25.03.2014

Lediglich 20 Vereinsmitglieder nahmen an der diesjährigen Generalversammlung des Faustballvereins Ettenhausen teil und konnten wiederum auf ein ereignisreiches Vereinsjahr zurückblicken.

Die Haupttraktanden betrafen die Neuwahlen in den Vorstand und die Ehrung des abtretenden Präsidenten Stephan Müller. Der Präsident konnte im Landgasthof Heidelberg, nach einem feinen Nachtessen, die zwölf Punkte umfassende Traktandenliste speditiv abwickeln. Bei fünf Austritten und leider keinem Eintritt reduzierte sich der Mitgliederbestand auf 40. Dazu kommen noch rund 20 Faustballerinnen und Faustballer im Mini- und Schüleralter ohne Vereinsmitgliedschaft.

Erfreuliches Vereinsjahr

In seinem Jahresbericht konnte der Präsident wiederum auf ein erfreuliches Vereinsjahr zurückblicken. Dazu beigetragen haben das Fanionteam mit zwei Bronzemedaillen an der Feld- und Hallenmeisterschaft, dem Turnfestsieg am Eidgenössischen sowie das NLB-Team mit der Silbermedaille in der Meisterschaft und dem fünften Schlussrang am Turnfest. Das Erstligateam erreichte den guten vierten Schlussrang. Die Ergebnisse der übrigen Mannschaften in den unteren Ligen wie auch im Nachwuchs lassen für die Zukunft hoffen. Bedauerlicherweise musste Stephan Müller auch über den Vereinswechsel von Ueli Rebsamen zum STV Wigoltingen informieren. Der Spieler hatte massgeblich Anteil am Erfolg der FG Elgg-Ettenhausen in den letzten Jahren und war auch mitverantwortlich für den Erfolg der Nationalmannschaft.

Erfreuliches konnte der Finanzchef Markus Portmann über die Rechnung 2013 berichten. Dank der Sponsoren- und Gönnereinnahmen und den zahlreichen Arbeits- und Helfereinsätzen präsentierte er wieder eine ausgeglichene Rechnung.

Neuwahlen

Nach 19 Jahren im Vorstand, davon acht Jahre als Präsident, trat Stephan Müller von seinem Amt zurück. In seiner Laudatio erinnerte Markus Portmann an die zahlreichen, vorwiegend positiven Vereinsereignisse während der langen Vorstandszeit des amtierenden Präsidenten. Dazu gehören unter anderem Schweizermeistertitel im Nachwuchs, der Aufstieg des Fanionteams in die Nationalliga A, die Ausrichtung von Schweizermeisterschaften und zwei Schweizer Cupfinals sowie zwei Fernsehübertragungen. Mit grossem Applaus wurde Stephan Müller zum Ehrenmitglied ernannt. Zum neuen Präsidenten wurde Reto Brändle gewählt. Die übrigen Vorstandsmitglieder stellen sich für eine weitere Amtsdauer zur Verfügung.

Mit dem Hinweis auf ein reich befrachtetes Jahresprogramm 2014, hervorgerufen durch den Meisterschaftsbetrieb, verschiedene Arbeitseinsätze sowie die Mitorganisation der 1.-August-Feier und einem grossen Dank an den Vorstand und die vielen Helferinnen und Helfer, auf die der Verein angewiesen ist, schliesst der Präsident die Versammlung.

 

Reto Brändle, der neue Präsident des FBV Ettenhausen

Reto Brändle, der neue Präsident des FBV Ettenhausen, in Aktion als Angreifer