> Zurück

NLA/NLB: Je zwei Siege und Niederlagen für die FG Elgg-Ettenhausen

Müller Karl 04.05.2014

Der Start zur Meisterschaft der NLA und NLB glückte der FGEE nur halbwegs. Während das NLB-Team zwei Mal als Sieger vom Platz ging, musste das Fanionteam in der NLA zwei Niederlagen hinnehmen.

Der Auftakt zur Feldmeisterschaft NLA und NLB erfolgte am vergangenen Samstag für beide Mannschaften der FG Elgg-Ettenhausen in Diepoldsau. Die Witterungsbedingungen waren bei kaltem Wind und Nieselregen widrig und das Terrain entsprechend schwierig zu bespielen.

Keine Punkte in der NLA

Diepoldsau : Elgg-Ettenhausen 3:0 (11:6, 11:6, 11:4)

Elgg-Ettenhausen : Widnau 1:3 (12:14, 11:7, 9:11, 7:11)

Ein schwieriger Saisonauftakt für die erste Mannschaft der FGEE, die mit Diepoldsau und Widnau auf zwei Meisterschaftsfavoriten traf. Im ersten Spiel gegen Diepoldsau war es vor allem Nationalspieler Lukas Lässer, der mit seinem druckvollen und präzisen Service die Abwehr von Anfang an unter Druck setzte. Felipe Binotto von der FG hielt im Anschlag jedoch dagegen, dafür waren die Abwehr und der Aufbau ungenügend, sodass aus dem Spiel heraus kaum Punkte erzielt werden konnten. Die Rheininsler gewannen klar mit 3:0. Auch in der zweiten Partie war die FG in der Aussenseiterrolle, nachdem der Schweizer Topangreifer, Cyrill Schreiber nach einer längeren Knieverletzung wieder mittun konnte. Wiederum gelangen den Angreifern im Service Punkt um Punkt, und das nasse Terrain forderte die Abwehrleute vermehrt. Trotzdem waren immer wieder sehenswerte Spielzüge zu bestaunen. Der erste Satz ging erst in der Verlängerung an Widnau. Im zweiten Satz kehrte Elgg-Ettenhausen den Spiess um und glich mit 11:7 in den Sätzen aus. Auch in den letzten beiden Sätzen lieferten sich die Angreifer eine Serviceschlacht, wobei bei der FG auch Dario Hofer als Zweitangreifer immer besser am Rückschlag agierte. Widnau erzielte jedoch die entscheidenden Punkte und gewann die Partie mit 3:1. Die kämpferisch tadellose Leistung lässt für die kommenden Spielrunden hoffen. Es spielten: Binotto, Hofer, Ziereisen, Bamgartner, Kupper, Res Rebsamen, Nicolas und Joël Fehr.

Vollrunde in der NLB

Diepoldsau 2 : Elgg-Ettenhausen 2 0:3 (6:11, 9:11, 10:12)

Elgg-Ettenhausen 2 : Riwi 3:2 (12:10, 12:14, 13:11, 4:11, 11:5)

Der Start gegen das junge Team aus Diepoldsau glückte. Es entwickelte sich ein Servicespiel, wobei mit zunehmender Spieldauer die Hintermannschaft der FG EE sich mit den Bedingungen besser anfreunden konnte und ein paar schöne Abwehraktionen zeigte. Die Abgeklärtheit, die wenigen Eigenfehler und Routine der FG EE führten schliesslich zum ersten Sieg mit 3:0. Im zweiten Spiel gegen den NLA-Absteiger Riwi war die FG EE2 gefordert. Vor allem am Service war der Druck höher, was die Abwehrreihen der FG EE bei tiefem Boden immer wieder vor Herausforderungen stellte. Das Spielniveau war erfreulich hoch und es konnten immer wieder schöne Angriffsbälle und Abwehraktionen beklatscht werden. Elgg-Ettenhausen setzte sich am Schluss verdient durch und gewann mit 3:2. Die NLB Mannschaft zeigte eine starke Leistung und liegt mit dem Punktemaximum mit Affeltrangen und Jona 2 an der Tabellenspitze. Es spielten: Bächlin, Heitz, Principato, Toni Rebsamen, Bonetti, Eitzinger, Thürler.

Die nächste Spielrunde findet am 10. Mai statt. In der NLA trifft die FGEE in Oberentfelden auf das am Tabellenende liegende Heimteam und Rüti. FGEE2 muss sich in Schlieren gegen Schlieren und Rebstein durchsetzen.

Rangliste und Resultate NLA und NLB:

http://www.swissfaustball.ch