> Zurück

NLA/NLB: Hoch und Tiefs bei Elgg-Ettenhausen

Müller Karl 15.06.2014

Der Rückrundenstart im Faustball vom letzten Samstag auf dem Sportplatz in Ettenhausen brachte für die Spielgemeinschaft Elgg-Ettenhausen in der NLA zwei weitere Niederlagen, während in der NLB zwei Siege verbucht werden konnten.

Die erste Mannschaft von Elgg-Ettenhausen hatte in Ettenhausen gegen die Topteams von Widnau und Diepoldsau anzutreten. Bei idealen Bedingungen zeigte die Spielgemeinschaft im ersten Spiel gegen Widnau eine starke Leistung, baute dann aber gegen Diepoldsau unverständlich ab.

In der ersten Partie gegen Widnau, welches vorerst ohne Topangreifer Schreiber begann, konnte der Startsatz dank gutem Service und schön herausgespielten Punkten durch das Heimteam in der Verlängerung gewonnen werden. Im zweiten Satz entwickelten die Rheintaler mehr Druck und konnten ausgleichen. Dann war es wieder EE, das sich auf allen Positionen steigerte, auch im Angriff effizient spielte und in Sätzen mit 2:1 in Führung ging. Mit der Einwechslung von Schreiber konnte Widnau vor allem im Angriff nun viel Druck aufbauen und mit ihm steigerte sich auch das ganze Team. Im Entscheidungssatz hielt EE bis zum Rampo sechs mit, doch dann war es das gegnerische Angriffsduo Schreiber/Fontoura, welches die Spielentscheidung herbeiführte. Die Spielgemeinschaft zeigte über das ganze Spiel hinweg eine solide Leistung, die in der nächsten Begegnung gegen Diepoldsau doch Hoffnung verbreitete. EE kam aber gegen die Rheininsler nie ins Spiel. Vor allem gegen die halblang geschlagenen Bälle fand die Spielgemeinschaft kein Rezept. Je länger die Partie dauerte, desto stärker wurde Diepoldsau und liess EE keine Chance auf einen Satzgewinn. In der Tabelle liegt EE mit lediglich vier Punkten auf dem siebten Tabellenrang. Es spielten: Binotto, Nicolas und Joël Fehr, Hofer, Kupper, Res Rebsamen und Ziereisen.

Im Gegensatz zum Fanionteam reitet die zweite Mannschaft der Spielgemeinschaft in der NLB auf einer Erfolgswelle. Mit einer von Anfang an konzentrierten und starken Leistung wies EE2 den bisherigen Tabellenführer Riwi, der den Wiederaufstieg in die NLA anstrebt, in die Schranken. Sichere Abwehraktionen, perfekte Zuspiele und variantenreiche Angriffe waren für den klaren 3:0 Sieg verantwortlich. Im zweiten Spiel gegen die Reserven von Diepoldsau dominierte EE2 den ersten Satz nach Belieben, musste dann in den folgenden beiden Teilspielen aber hart kämpfen, um auch diesen Sieg zu sichern. In der Tabelle liegt die Spielgemeinschaft auf Platz zwei. Es spielten: Bächlin, Heitz, Principato, Toni Rebsamen, Kunz, Bonetti.

Marco Principato

Simon Kunz