> Zur├╝ck

1. Liga: FG EE3 mit zwei weiteren Siegen

Bonetti Elmar 27.06.2019

Letzten Mittwoch trug Ettenhausen die 6. Runde der 1. Ligameisterschaft auf dem heimischen Sportplatz aus. Bei sehr heissen Temperaturen konnte Elgg-Ettenhausen in hart umkämpften Spielen zwei weitere wichtige Siege erkämpfen.

Gegen Dozwil am Rand einer Niederlage

Bei über 35 Grad forderte der Turnfestsieger Dozwil den bisher ungeschlagenen Tabellenführer Elgg-Ettenhausen. Das heimische Team startete gut und gewann den ersten Satz mit 11:7. Im zweiten und dritten Satz leistete sich Elgg-Ettenhausen insbesondere im Angriff zu viele Eigenfehler und verhalf so Dozwil unnötigerweise zu einem Aufschwung. In der Folge gewann Dozwil die beiden Sätze mit 11:9 und 11:6. Eine Rochade im Angriff stabilisierte das Spiel der Einheimischen und mit 11:4 gelang der Satzausgleich. Im Entscheidungssatz lag Elgg-Ettenhausen erneut mit 1:5 im Rückstand und die erste Saisonniederlage lag in Reichweite. Doch Elgg-Ettenhausen bäumte sich wieder auf und es gelang der Anschluss. Beim Stand von 9:10 hatte Dozwil dann Matchball. In arger Bedrängnis konnte Elgg-Ettenhausen einen bereits geglaubten Punkt für Dozwil noch mirakulös retten und zum 10:10 ausgleichen. In der Folge gelang dem Tabellenführer zwei weitere Punkte in Serie und Elgg-Ettenhausen gewann das Spiel etwas glücklich mit 3:2.

Oberbüren fordert EE3 alles ab

Oberbüren gewann in einem weiteren Fünfsätzer gegen Dozwil mit 3:2. Obwohl die St. Galler lediglich 4 Punkte auf dem Konto haben, entpuppten sie sich ein weiteres Mal als ein sehr unangenehmer Gegner. Aufgrund der vorangegangenen langen Spiele wurde erst um 22:45 Uhr angepfiffen. In dieser Night-Session verlangte Oberbüren dem Tabellenführer alles ab. Trotzdem konnte sich Elgg-Ettenhausen am Schluss knapp mit 3:1 (11:6 / 9:11 / 11:9 / 12:10) durchsetzen.

Somit geht Elgg-Ettenhausen ungeschlagen nach 12 Spielen als Tabellenführer in die Sommerpause. Mit nur zwei Niederlagen bleibt Widnau der Spielgemeinschaft auf den Fersen.

Für Elgg-Ettenhausen 3 spielten: Aschwanden, Hofer, Bonetti, Schär, Rhiner, Götsch, Frei