> Zur├╝ck

Elgg-Ettenhausen baut Siegesserie aus

Fehr Nicolas, Publiziert: Frei Simon 06.06.2023

Nach zwei spielfreien Wochenenden stand diesen Samstag für die NLA- und NLB-Mannschaft der FG Elgg-Ettenhausen jeweils die 3. Meisterschaftsrunde auf heimischem Rasen in Elgg auf dem Programm. Elgg-Ettenhausen 3 war am Mittwoch in Ettenhausen bereits im Einsatz gewesen.

Mit Vizeschweizermeister Wigoltingen wartete auf die 1. Mannschaft nach den beiden Erfolgen in den beiden letzten Spielen ein echter Prüfstein. Zudem traf man auf Aufsteiger Schlieren. Elgg-Ettenhausen 2 bekam es mit dem zu favorisierenden TSV Jona und dein Rheintalern aus Widnau zu tun. Elgg-Ettenhausen 3 traf auf die zweite Garde von Jona und den TV Rebstein.

 

FG Elgg-Ettenhausen – FB Wigoltingen 3:2 (11:9/7:11/11:13/12:10/11:8)
FG Elgg-Ettenhausen – STV Schlieren 3:1 (7:11/11:3/11:5/11:4)

FG Elgg-Ettenhausen 2 – TSV Jona 1:3 (7:11/11:8/8:11/8:11)
FG Elgg-Ettenhausen 2 – FB Widnau 2 3:1 (7:11/11:6/11:3/11:7)

FG Elgg-Ettenhausen 3 – TSV Jona 2 1:3 (8:11/15:13/12:14/7:11)
FG Elgg-Ettenhausen 3 – TV Rebstein 3:1 (10:12/11:7/11:8/11:4)

 

Krimi gegen Wigoltingen

In der Vorbereitung auf die beiden Heimpartien wurde Elgg-Ettenhausen wieder einmal vom Verletzungspech heimgesucht. Erneut war Timo Barth der Pechvogel und schied aufgrund einer Schulterverletzung aus. Mit dezimiertem Kader startete die FG mit viel Schwung ins Spiel gegen Wigoltingen, konnte dem Spiel seinen Stempel aufdrücken und gewann den 1. Satz verdient mit 11:9. Im 2. Satz kam es dann aber zu einem Bruch im Spiel der Heimmannschaft. Wigoltingen schlug zurück und glich zum 1:1 in Sätzen aus. Nun schien bei der Elgg-Ettenhausen ein wenig der Wurm im Spiel zu sein. Im Spielaufbau agierte man zu unpräzise und im Angriff liess man mehrere aussichtsreiche Chancen ungenutzt. Nach einem erneute Satzverlust und dem 2:6 Rückstand im 4. Satz sah alles nach einem komfortablen 3:1 Matchgewinn für Wigoltingen aus. Mit dem Publikum im Rücken bäumte sich die FG allerdings noch einmal auf, kämpfte um jeden Ball und entschied den 4. Satz nach einem Marathon-Ballwechsel mit 12:10 für sich. Nun schien der Knoten geplatzt zu sein, denn im Entscheidungssatz spielte Elgg-Ettenhausen phasenweise wie aus einem Guss und entschied trotz enger Schlussphase das Spiel mit 3:2 für sich. Joël Fehr hatte mit einer lang geschlagenen Angabe den viel umjubelten Sieg besiegelt. Im zweiten Spiel gegen Abstiegskandidat Schlieren fand die FG zunächst nicht die richtige Einstellung zum Spiel. Im Angriff beging man zu viele Eigenfehler und die Defensive agierte zu unpräzise. Folgerichtig konnte Schlieren den 1. Satz mit 11:7 für sich entscheiden. Danach fing sich das Heimteam allerdings wieder und spielte gegen klar unterlegene Zürcher souverän auf, woraus ein ungefährdeter 3:1 resultierte. Durch diese beiden Siege arbeitete sich Elgg-Ettenhausen auf den 4. Tabellenrang vor. In zwei Wochen geht mit einer weiteren Heimrunde (Ettenhausen) gegen die beiden Rheintaler aus Diepoldsau und Widnau weiter.

Joël Fehr, Pascal Kupper, Dario Hofer, Nicolas Fehr (C), Rico Strassmann, Leon Heitz, Timo Barth
Coach: Markus Fehr


Bildquelle: Elias Beck/Swiss Faustball
Spieler auf dem Bild: Joël Fehr

 

Erste Niederlage in der NLB

Gegen Aufstiegskandidat Jona kämpfte Elgg-Ettenhausen 2 wacker und konnte das Spiel über weite Strecken offen gestalten. So stand es nach zwei gespielten Sätzen 1:1. In der Folge agierte die Mannschaft aber zu unpräzise im Spielaufbau und konnte dadurch im Angriff nicht mehr den nötigen Druck entwickeln. Somit musste sich die FG mit 1:3 geschlagen geben. Im anschliessenden Spiel gegen Widnau ging Elgg-Ettenhausen 2 als Favorit in die Partie. Die Mannschaft um Captain Mathias Baumgartner, der aus gesundheitlichen Gründen an der Seitenlinie agierte, fand aber zunächst überhaupt nicht zu ihrem Spiel und musste Satz Nummer eins mit 7:11 abgeben. Im Anschluss übernahm die FG aber zunehmend das Spieldiktat und gewann die Sätze zwei bis vier relativ souverän. Mit diesen zwei Punkten festigt Elgg-Ettenhausen 2 den 2. Platz in der Tabelle der NLB Ost.

Team: Mathis Barth, Valentin Eitzinger, Moritz Menz, Loris Schär, Dan Altherr, Malte Meissner, Mathias Baumgartner (C)

 

Teilerfolg für 3. Mannschaft

Mit Angelo Tortelli, Tobias Baumgartner und Nils Isliker fehlten der 3. Mannschaft am Mittwoch bei der Heimrunde in Ettenhausen gleich drei Abwehrspieler. Glücklicherweise war Timo Barth in der NLA noch nicht festgespielt und konnte die ersatzgeschwächte Equipe unterstützen. Jona 2 entwickelte im ersten Spiel von Beginn weg viel Druck in der Offensive. Die FG konnte dem zu wenig entgegensetzen und musste den 1. Satz mit 8:11 abgegeben werden. Danach vermochte sich das Heimteam zu steigern, nutzte aber die eigenen Chancen nicht konsequent genug, sodass sie sich mit einer 1:3 Niederlage abfinden mussten. Im zweiten Spiel gegen die Gäste aus Rebstein trat Elgg-Ettenhausen 3 von Beginn weg dominant auf und gewann das Spiel trotz kleiner Schwächephase im 2. Satz verdient mit 3:1.

Team: Dominic Bächlin (C), Janne Meissner, Lorenz Walker, Tobias Baumgartner, Yannick Götsch, Pascal Götsch, Timo Barth
Coach: Christian Götsch