> Zur├╝ck

U10: Holt auch in diesem Jahr den Ostschweizermeistertitel

Wismer Marco 30.06.2023

Für die Jüngsten ging es am letzten Sonntag früh los. Bereits um 07.00 Uhr war die Abfahrt nach Flums geplant. Im Gepäck zwei qualifizierte U10-Mannschaften und die Hoffnung, dass der Erfolg des Ostschweizereistertitels in diesem Jahr wiederholt werden kann. Im ersten Spiel trafen ET1 + ET2 direkt aufeinander. Beide Teams, unter der Leitung von Marco Wismer und Claude Aubry, zeigten eine starke Leistung. Obwohl es schlussendlich 2:0 für ET1 hiess, waren die Sätze sehr knapp. Danach traf ET2 auf Waldkirch und erspielte sich ein solides 1:1. Der letzte Vorrundengegner hiess dann Diepoldsau1, ebenfalls ein Titelanwärter. Leider wurde diese Spiel 2:0 verloren. Nun musste ET2 auf die Schützenhilfe von ET1 hoffen. Diese sollten nämlich möglichst viele Gutbälle gegen Waldkirch erspielen, damit ET2 in den Viertefinal einziehen konnte. Auf die Kollegen und Kolleginnen warf Verlass, denn mit den Resultaten von 11:4 und 11:1 reichte es ET2 für den Einzug. Im Viertelfinale bekam es ET2 mit Dozwil zu tun. Nach zwei gespielten Sätzen hiess es 1:1 und man musste in den Kurzsatz gehen. Leider ging dann dieser Satz mit 5:3 an Dozwil und somit verpasste das Team leider knapp den Einzug ins Halbfinale. Nun konnte man noch um die Plätze 5+6 spielen. Gegen Flums erzielten sie einen Sieg und es resultierte somit der gute 5. Schlussrang. ET1 traf nach dem Derby auf Diepoldsau1. Ein spannenendes Spiel war zu erwarten und die Erwartungen wurden erfüllt. Keiner der beiden Teams ging als Sieger vom Platz, denn es resulierte ein 1:1 in den Sätzen. Doch Ettenhausen1 erspielte sich das bessere Ballverhältnis. Dank diesen guten Resultaten gegen ET2, Waldkirch und Diepoldsau1 ging ET1 als Gruppensieger der Vorrunde hervor. Der Lohn war der direkte Einzug ins Halbfinale. Dort traf man auf Dozwil1, das sich als zäher Gegner erwies. Denn nach einem Rückstand von 6:10, erkämpfte sich ET1, mit einer starken Teamleistung, schlussendlich doch noch den Satzsieg. Wer dachte, der zweite Satz würde einfach werden, hatte sich getäuscht. Doch auch hier zeigte das Team wieder gute Nerven und holte sich auch den zweiten Satz mit 12:10. Somit hiess es Finaleinzug und der Gegner war, wie erwartet, Diepoldsau1. Bei 30 Grad und guten Spielzügen dauerte das Finale gute 45 Minuten. Ging der erste Satz noch an Diepoldsau, zeigte ET1 auch hier wieder ihren Kampfgeist und holte sich den 2. Satz. Somit ging es über den entscheidenden 3. Satz. Man erspielte sich, von Anfgang an eine Vorsprung, der bis zu Schluss gehalten werden konnte. Somit heisst auch in diesem Jahr der Ostschweizermeister: ETTENHAUSEN1!!! Eine grandiose Teamleistung aller! Auch herzlichen Dank an die zahlreichen Fans, die den weiten Weg auf sich genommen und die Teams tatkräftig unterstützt haben. ET go! 

ET1: Elia, Fyn, Livio, Timea, Coach: Marco Wismer

ET2: Evolet, Laura, Lena, Noemi, Zoé, Coach: Claude Aubry