> Zurück

Ohne weitere Punkte in die Sommerpause

Autor: Fehr Nicolas, publiziert: Kündig Anja 29.06.2024

Nach einem dicht gedrängten Programm im Juni standen dieses Wochenende mit der 7. Meisterschaftsrunde in den beiden Nationalligen die letzten Spiele vor der Sommerpause oder Nationalmannschaftspause an. Elgg-Ettenhausen 3 stand für einmal nicht im Einsatz.

 

FAUSTBALL – Nach der unglücklichen Niederlage gegen Widnau am Wochenende zuvor war der Kampf um die Final4-Plätze wieder offen. Folglich war es für Elgg-Ettenhausen wichtig gegen den direkten Konkurrenten aus Neuendorf und Vizemeister Affeltrangen zu punkten. Die 2. Mannschaft spielte in Dägerlen gegen die Hausherren und Oberwinterthur.

 

FG Elgg-Ettenhausen – STV Affeltrangen 1:3 (8:11/5:11/15:13/9:11)

FG Elgg-Ettenhausen – FB Neuendorf 0:3 (8:11/4:11/7:11)

 

FG Elgg-Ettenhausen 2 – FBR Dägerlen 1:3 (9:11/10:12/11:9/3:11)

FG Elgg-Ettenhausen 2 – TV Oberwinterthur 3:1 (7:11/11:8/11:9/11:6)

 

Abhandengekommene Leichtigkeit

Der Start ins Spiel gegen die Heimmannschaft aus Affeltrangen verlief für Elgg-Ettenhausen nicht nach Wunsch. Besonders im Angriff kam man nicht so recht auf Touren und agierte oftmals zu harmlos. Ganz anders sah dies auf der Gegenseite aus. Die Affeltranger, die dieses Jahr kaum einmal ihre bestmögliche Leistung abrufen konnten, standen in der Defensive solide und spielten im Angriff druckvoll auf. Im 1. Satz vermochte die FG noch ein wenig dagegenzuhalten. Da im 2. Satz im Angriff noch einige Eigenfehler hinzukamen, musste man diesen klar mit 5:11 abgeben. Die Mannschaft raffte sich aber noch einmal auf, zeigte sich kämpferisch und auch im Angriff verbessert. Dadurch konnte Elgg-Ettenhausen auf 1:2 in Sätzen verkürzen. Für mehr reichte es dann aber nicht mehr. Der 4. Satz ging nach einem vermeidbaren Fehler in der Abwehr an Affeltrangen, die somit einen wichtigen 3:1 feiern konnten. Im anschliessenden Spiel gegen Neuendorf ging bei Elgg-Ettenhausen dann nicht mehr viel zusammen. Bei den Solothurnern spielte vor allem Hauptangreifer Dominik Rhyn gross auf und agierte mit viel Druck in der Angabe und im Abschluss. Dem wusste die Defensivreihe der FG zu wenig entgegenzusetzen. Insgesamt wirkte man über das ganze Spiel hinweg etwas ratlos und musste sich klar und deutlich mit 0:3 geschlagen geben. Trotz diesen beiden Niederlagen verweilt Elgg-Ettenhausen auf dem 4. Tabellenrang und hat bei der letzten Meisterschaftsrunde im August weiterhin alle Trümpfe selbst in der Hand, wenn es gegen die beiden Tabellenschlusslichter Jona und Rickenbach-Wilen geht. Das Team von Coach Markus Fehr wird sich aber sicherlich steigern müssen, wenn man dieses Jahr noch um eine Medaille mitspielen will.

 

Team: Joël Fehr, Pascal Kupper, Mathis Barth, Leon Heitz (C), Nicolas Fehr, Timo Barth, Malte Meissner
Coach: Markus Fehr


Bild: Elias Beck / Swiss Faustball 

2. Mannschaft mit Sieg und Niederlage

Elgg-Ettenhausen 2 spielte diese Saison erstmals gegen Dägerlen und Oberwinterthur, da diese beiden Spiele in der Vorrunde verschoben werden mussten und bis jetzt noch nicht nachgeholt werden konnten. In der ersten Partie gegen die Gastgeber aus Dägerlen stand die FG in der Defensive sehr instabil und bekundete grosse Mühe mit den halblang gespielten Bällen des Gegners. Da sich die Mannschaft auch emotional schwertat, gabs zum Schluss eine eher deutliche 1:3 Niederlage aus Sicht der Mannschaft des ins Kader zurückgekehrten Spielertrainers Mathias Baumgartner. Auch gegen Oberwinterthur passte im Spiel der FG nicht viel zusammen. Durch die Grundqualität der Mannschaft war man dem Gegner schlussendlich trotzdem überlegen und konnte das Spiel mit 3:1 gewinnen. Trotz dieser eher enttäuschenden Runde steht Elgg-Ettenhausen 2 weiterhin auf dem 2. Tabellenrang und hat immer noch intakte Chancen auf den Meistertitel in der Nationalliga B.

 

Team: Janne Meissner, Valentin Eitzinger, Fabrice Broccon, Mathias Baumgartner (C), Loris Schär, Pascal Götsch, Yannick Götsch